Schlagwort: Sein

Aushalten

In meinen Aufstellungen weise ich darauf hin, wie wichtig es ist, Sätze und Worte die einen während der Aufstellung erreichen auch auszuhalten. Das ist wichtig, damit sich das Gesagte in uns entwickeln kann.
Ich möchte das an einem Beispiel erläutern. Sagt in der Aufstellung ein Elternteil (Stellvertreter) zum Kind „jetzt bin ich da„, reagiert das Kind (also der Stellvertreter des Kindes) oft sehr heftig mit Vorwürfen „aber du hast ….„. Es erkennt und spürt die Kraft nicht, die mit diese Aussage mitschwingen. Jetzt ist die Kraft der Ahnen präsent, jetzt kann darf es fließen. Daher gilt es das Gesagte, Hellinger nannte es einmal die „heilende Sätze“, in uns wirken zu lassen und für uns zu schauen, ob unsere Seele etwas damit anfangen kann. Ist das nicht der Fall, haben wir nichts verloren, ist es wichtig für uns und wir haben es ausgehalten, ist es ein Bereicherung für unser Leben.